Der tatsächliche Wert definiert sich über den Preis den jemand zu einem bestimmten Zeitpunkt bereit ist dafür zu bezahlen.

  • Der Schuldner trägt häufig völlig unrealistische Ansichten über den Wert der von ihm gepfändeten Gegenstände vor. Er hat oft eine subjektiv emotionale Bindung zu den Sachen und beklagt, dass sein Eigentum jetzt unter den Hammer kommt. Er verwechselt hierbei die bereits eingetretene Fälligkeit seiner Verbindlichkeit mit dem der spekulativen Erwartung auf einen eventuell in Zukunft für ihn sich günstiger darstellenden Verkaufspreis. Dabei garantiert gerade das geregelte Verfahren der öffentlichen Versteigerung, dass seine Eigentumsrechte gewahrt werden. Nur durch dieses Procedere wird alles dafür getan, um in seinem Sinn ein bestmöglicher Verwertungserlös bei marktgerechten Konditionen zu einem festgelegten Termin erzielen. Er hat das Recht sich an der öffentlichen Versteigerung zu beteiligen, oder er aufgrund seiner besonderen Marktkennnisse versuchen Käufer davon zu überzeugen Gebote bei der öffentlichen Versteigerung abzugeben.

  • Der Gläubiger hat sich in den meisten Fällen vorab schon einmal informiert und deshalb eine realistischerer Vorstellung. Er hofft auf einen seine Forderungen deckenden Verwertungserlös.

  • Eine alte Kaufmannsregel sagt, dass das Geschäft im Einkauf liegt. Nachvollziehbar, dass Kaufinteressenten zunächst fast immer behaupteten, das gerade diese Sachen zur Versteigerung anstehenden Sachen wenig werthaltig sind. Der Gruß des Kaufmanns ist nun einmal die Klage.

  • Der Versteigerer hingegen hat eine neutrale Einstellung zum Wert. Seine Aufgabe ist es den Wert der Gegenstände im Wege der öffentlichen Versteigerung festzustellen. Nach dem Surrogatsprinzip stellt er durch hoheitlichen Akt den für Zeitpunkt und Ort möglichen Marktpreis fest. Weil er durch das Aufgeld prozentual am Versteigerungserlös beteiligt ist, hat er ein wirtschaftliches Interesse am Erzielen eines bestmöglichen Versteigerungserlöses.

Eine Abhandlung über den Wert haben wir auf unserer Website https://deutsche-pfandverwertung.de/Wert veröffentlicht.