Welche Forderungen sind gesichert?

konnex oder inkonnex

Grundsätzlich alle konnexen Forderungen sind gesichert. Bei inkonnexen Forderungen muß überprüft werden.

Unterscheidung zwischen konnexen und inkonnexen Forderungen:
Bei konnexe Forderungen stehen Gut und Forderung in einem rechtlichen Zusammenhang.
Bei inkonnexen Forderungen besteht zwischen Forderung und Gut kein unmittelbarer rechtlicher Zusammenhang.

Für konnexe Forderungen gilt:
Uneingeschränkte Sicherung von konnexen Forderungen aus dem (einheitlichen) Vertrag, auch wenn die Forderung auf eine Teilsendung bezogen ist, die schon vor längerer Zeit abgeliefert wurden ist es unerheblich, ob es sich um gegenwärtige oder zukünftige, bedingte oder nicht fällige Ansprüche gegenwärtige oder zukünftige, bedingte oder noch nicht fällige Ansprüche gegen den Absender oder Empfänger handelt.

Keine Sicherung von Forderungen Dritter, da sie nicht dem Frachtvertrag entspringen.
Keine Sicherung von Forderungen aus Delikt (§ 823 ff BGB), Geschäftsführung ohne Auftrag (§ 677 ff BGB) oder ungerechtfertigter Bereicherung (§ 812 ff BGB)

Für inkonnexe Forderungen gilt:
Inkonnexe Forderungen werden nur gesichert, wenn sie unbestritten sind, es also keine bzw. nur abwegige oder nur unsubstantiierte Einwendungen gibt oder wenn die Forderung rechtskräftig festgestellt wurde.
Forderungen aus Frachtverträgen/Lagerverträgen/Speditionsverträgen, die sich auch gegen den Empfänger richten können.

Fragen? - Rufen Sie an! Von 9:00 Uhr bis 18:00 Uhr Tel. 08027 9089928 Wir helfen Ihnen gerne weiter.